Inpera header logo

presse

Hier finden Sie unseren Pressebereich

21.05.2019
Lesezeit: 3 min

INPERA optimiert mit starken Partnern nun auch Angebotswesen

Geschäftsführung und strategische Investoren sagen enorme Prozesskosten- Ersparnisse voraus.

Inpera entwickelt eine digitale Plattform für die Bauindustrie, mit der Geschäftsprozesse entlang der Wertschöpfungskette Bau standardisiert werden. Als unabhängiger Technologie-Partner erweitert Inpera die bestehende Beschaffungsplattform nun zu einer Cloudlösung. Diese wird die Automatisierung entlang der gesamten Wertschöpfungskette vorantreiben. Geschäftsführung und strategische Investoren versprechen der Branche dadurch erhebliche Kosteneinsparungen. "Allgemeine Geschäftskosten von 10 Prozent halte ich nicht mehr für zeitgemäß, wenn man weiß, dass Volkswagen ca. 3 Prozent Verwaltungskosten erreicht (Geschäftsbericht VW 2017)", erklärt Jannes Viebrock, Geschäftsführer bei Inpera und Branchenexperte, “das werden wir ändern. Die datengetriebene Digitalisierung bietet hier enormes Potential auch für die Einzelfertigung”.

Mehr lesen
21.05.2019
Lesezeit: 7 min

Interview mit Jannes Viebrock, Digitalisierungsexperte und Gründer des intelligenten Beschaffungsnetzwerks INPERA über seine Vision für die Baubranche

Herr Viebrock, die Branche hat bekannermaßen viel Nachholbedarf im Thema Digitalisierung. Welche Herausforderungen sehen Sie?

Die Branche hat einige sehr spezielle Hürden zu überwinden, die Prozessinnovation über mehrere Wertschöpfungsstufen hinweg stark erschweren: Es finden sich zu jedem Bauprojekt, das in Design und Konstruktion universell ist, immer wieder ganz neue Partner zusammen, die sich koordinieren und organisieren müssen. Eine digitale Vernetzung von ERP_Systemen, wie es andere Branchen längst umgesetzt haben, ist deshalb nicht möglich.

Mehr lesen
22.04.2019
Lesezeit: 8 min

Die digitale Beschaffung in der Bauwirtschaft mit Jannes Viebrock (INPERA)

Was ist Inpera?

Inpera ist eine digitale Beschaffungslösung für die Bauindustrie und sieht sich selbst als Technologieanbieter, als Software-as-a-Service-Lösung. Inpera nimmt keinen Einfluss auf das Pricing, ist kein Händler und keine B2B-Marktplatz-Copy-Cat, wie man es vielleicht auf den ersten Blick erwarten würde. Anders als der „disruptive“ Plattformansatz in anderen Branchen versucht Inpera, den dreistufigen Vertrieb im Baustoffhandel zu digitalisieren. Auch wenn der Druck der Digitalisierung auf den Baustoffhandel massiv ansteigt, aufgrund der besonderen Bedeutung regionaler Logistik nimmt der Handel im Baustoffbereich nach wie vor eine große Rolle ein.

Mehr lesen